Zurück

BOBO STENSON & KETIL BJØRNSTAD “European Jazz-Piano-Masters”

Bobo Stenson ist nach Keith Jarret einer der einflussreichsten Jazzpianisten seiner Generation und wesentlich dafür verantwortlich, dass der nordische Jazz eine Heimat in der Musikwelt gefunden hat. Er wird sich den Abend mit Ketil Bjornstad teilen, der nicht nur als Jazzpianist sondern auch als Bestsellerautor (u.a. „Vindings Spiel”, „Der Tanz des Lebens”) weltberühmt geworden ist.

Meet-the-Artist im Anschluß an das Konzert.

Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schüler der Rosmarie-Theobald-Musikschule, Ottobrunn

Bei zusätzlichem Besuch des Konzerts am 14. Dezember - mit Martial Solal - ist die Buchung eines Kombitickets zu € 55,- möglich. Eine weitere Ermäßigung wird nicht gewährt.

Infos: www.Ottobrunner-Konzerte.com


Bobo Stenson hat eine Vielzahl von wegweisenden Alben für das renommierte ECM-Label aufgenommen. Schon früh spielte er mit Musikern wie Benny Bailey, Sonny Rollins, Gary Burton, Stan Getz, Dexter Gordon, Tomasz Stanko, Charles Lloyd oder Don Cherry zusammen. In den 1970er Jahren spielte im Quartett mit Jan Garbarek, Arild Andersen und Jon Christensen. 2001 erhielt er den „Prix Bobby Jaspar“ der französischen „Académie de Jazz“ als „bester europäischer Musiker“. 2006 wurde ihm die schwedische Medaille „Litteris et Artibus“ verliehen. Er erhielt 2007 den schwedischen „Django d’Or als Master of Jazz“-Preis. Für seine CDs „Reflections“ (1996), „Goodbye“ (2005) und „Indicum“ (2012), wurde er mit der Goldenen Scheibe (Gyllene Skivan) des schwedischen „Orkesterjournal“ ausgezeichnet.

Ketil Bjørnstad ist eine künstlerische Doppelbegabung. Er ist nicht nur als Pianist sondern auch als Schriftsteller weltberühmt. Er studierte in Oslo, London und Paris klassisches Klavier und spielte bereits im Alter von 16 Jahren mit dem Philharmonischen Orchester Oslo Béla Bartóks 3. Klavierkonzert. Er wandte sich später der Jazz- und Rockmusik zu und veröffentlichte 1973 zusammen mit Gitarrist Jon Eberson, Bassist Arild Andersen und Schlagzeuger Jon Christensen sein erstes Album ein. Bekannt wurde er auch durch seine intensive Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Terje Rypdal. Es folgten viele erfolgreiche CD-Veröffentlichungen – u.a. auf dem ECM-Label. Seine CD „Floating“ aus dem Jahr 2005 stand an der Spitze der Jazzcharts.

1972 veröffentlichte Bjørnstad seinen ersten Lyrikband. Bislang sind von ihm 32 Bücher veröffentlicht – neben Romanen auch Lyriksammlungen und Essays. Seine Romanbiografien über Edvard Munch und Edvard Grieg wurden zu Bestsellern. Sein Roman „Vindings Spiel“ stand ebenfalls lange Zeit auf der Spiegel-Bestsellerliste. Es folgten die ebenso erfolgreichen Romane „Der Fluss“ und „Die Frau im Tal“, die Bjørnstad mit „Vindings Spiel“ zu einer Trilogie zusammenfasste.