Zurück

Siddhartha & Zauberberg

Das international erfolgreiche Brüderpaar live in einem ungewöhnlichen Doppelkonzert! Im Spannungsfeld von Jazz und Klassik bzw. Improvisation und Komposition präsentieren die beiden Musiker anlässlich ihrer aktuellen CD-Veröffentlichungen jeweils eine musikalische Hommage an zwei große literarische Meisterwerke. So wird Johannes Tonio Kreusch im ersten Teil Hermann Hesses „Siddhartha“ auf der Gitarre mit eigenen Kompositionen zum klingen bringen. Anschließend bildet Thomas Manns „Zauberberg“ die Inspiration für die Jazz-Improvisationen von Cornelius Claudio Kreusch. Zum ersten Mal wird der Filmemacher Christopher Link die musikalische Hommage der beiden Kreusch- Brüder mit eindrucksvollen Filmaufnahmen multimedial in Szene setzen.

Die beiden Münchner Brüder Cornelius Claudio Kreusch und Johannes Tonio Kreusch haben sich längst weltweit den Ruf erspielt Meister ihres Faches zu sein. So wurde der Jazz-Pianist Cornelius von der Süddeutschen Zeitung als „eine der wichtigsten Neuentdeckungen im Jazz weltweit” gefeiert; und sein Bruder Johannes Tonio Kreusch vom Akustik Gitarre Magazin als einer der „kreativsten Gitarristen der Gegenwart“ bezeichnet. Beide haben an bekannten Musikhochschulen in New York City, Salzburg und Boston ihr Musikstudium abgeschlossen, viele erfolgreiche CDs veröffentlicht, Preise gewonnen und konzertieren weltweit auf den bedeutenden Festivals. Die Kreusch-Brüder sind dafür bekannt, dass Sie musikalisch immer wieder Wege jenseits des Konventionellen gehen. Sie sind zudem als Konzertpromoter und Festivalleiter tätig. 2008 gründeten sie die Konzertreihe Ottobrunner Konzerte. Für ihre erfolgreiche Tätigkeit als künstlerische Leiter dieser Serie erhielten sie 2012 den Tassilo-Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung.

ZAUBERBERG & SIDDHARTHA
Eine musikalisch-multimediale Hommage an zwei literarische Meisterwerke mit CORNELIUS CLAUDIO KREUSCH (Piano) JOHANNES TONIO KREUSCH (Gitarre) CHRISTOPHER LINK (Filmprojektionen).Das international erfolgreiche Brüderpaar live in einem außer¬gewöhnlichen Doppelkonzert! Eine musikalische Hommage an zwei große literarische Meisterwerke im Spannungsfeld von Jazz und Klassik, Improvisation und Komposition.
Johannes Tonio Kreusch verleiht Hermann Hesses „Siddhartha‘ mit seinen Kompositionen auf der Gitarre fragile und inspirierende Klänge. Thomas Manns „Zauberberg‘ wird vom Ausnahmepianisten Cornelius Claudio Kreusch mit faszinierenden, unkonventionellen Jazz-Improvisationen zum Leben erweckt.
Ergänzt mit expressionistischen Filmprojektionen des Filmemachers Christopher Link wird dieses Konzert der beiden Kreusch-Brüder erstmals zu einem multimedialen Gesamtkunstwerk.