Zurück

Ottobrunner Konzerte "Meisterklasse"

Flamenco Tanz & Gitarre- Workshops am 23.2. und 24.2.2019:

Tanzworkshops mit Javier Barón & Milagros Mengibar

   - Kurs 1: Samstag 23.2. von 10:00-13:30 mit Javier Barón:               “Technik und Soleá por Bulería” 75,- Euro

   - Kurs 2: Sonntag 24.2. von 10:00-13:30 mit Milagros Mengibar:   „Technik und Alegrias“ 75,- Euro

(Bei Doppelbelegung: Gesamtpreis von 140.- )

  - Kurs 3: Sonntag 24. 2. von 10:00-13:30 mit Rafael Rodríguez:      "Flamenco Gitarre"  75,- Euro aktiv,  € 35,- Euro passiv

 

 Das Anmeldefomular finden Sie hier.

Infos: www.Ottobrunner-Konzerte.com

 

Flamenco-Legenden zu Gast beim 3. Flamencofestival.

Das 3. Flamenco Festival in Ottobrunn steht unter dem Zeichen der großen Meister!

Ottobrunner Konzerte präsentiert die Legenden des Flamenco.

Das diesjährige Festival ist für alle Flamenco-Begeisterte ein absolutes Muss, denn es kommt selten vor, dass man hier so große Namen des Flamenco auf der Bühne in Aktion und Interaktion bewundern kann. Nicht nur für Tanzbegeisterte sind die Aufführungen spannend, sondern auch für Freunde der Flamenco-Gitarre und des Flamenco-Gesangs, präsentieren die beiden Konzerte doch mit ihren herausragenden Künstlern diese traditionsreiche Ausdrucksform auf ihrem höchsten Niveau. Der grandiose Flamenco-Gitarrist Rafael "Cabeza" Rodríguez, der 18 Jahre in dem legendären Tablao „Los Gallos“ beschäftigt war, verfügt neben ausgefeilter Spieltechnik und anspruchsvollen Arrangements über eine unglaubliche Kenntnis der Flamenco-Gesänge und -Tänze, was ihm 2008 auf der Biennale in Sevilla den Preis für die beste Begleitung und den Kritikerpreis „Mario Maya“ eingebracht hat. Seine Tochter Isa Rodriguez wird ihn in Ottobrunn an der Percussion begleiten. Als Sänger werden zwei der wichtigsten Vertreter ihres Fachs nach Ottobrunn kommen: David Palomar und David Lagos. Beide haben diverse Preise gewonnen und waren weltweit mit den wichtigsten Flamenco-Größen auf Tournee.

David Palomar, geboren 1977 in Cádiz, hat bereits mit Vicente Amigo, Paco Peña und Gerardo Nuñez zusammengearbeitet und war fünf Jahre für die Compagnie von Cristina Hoyos tätig, die jeder als Partnerin von Antonio Gades aus dem Film „Carmen“ kennt. Es war dieser Film von Carlos Saura, der damals einen regelrechten Flamenco-Boom auslöste. Der 1973 in Jerez de la Frontera geborene David Lagos hat in seiner 20 jährigen Karriere mit vielen Flamenco-Größen zusammengearbeitet, wie z.B. bereits mehrmals mit dem Flamenco Avantgardisten Israel Galván. Stets den Wurzeln des Flamenco verpflichtet, ist er ein kreativer Erneuerer des cante. Seine dieses Jahr erschienene CD „Hodierno“ wird in der Flamenco-Welt als „neue, offene Tür des Flamenco“ gefeiert.

Der Tänzer Javier Barón wird das erste Konzert am Freitag mit seiner Kunst bereichern. Die Natürlichkeit und Lässigkeit seiner Bewegungen zeichnen ihn ebenso aus, wie seine virtuose Fußtechnik und seine unglaubliche Rhythmik. Die Anmut seines Tanzes und die Eleganz seiner klaren Bewegungen schaffen dabei immer ein Gleichgewicht zu seinen kraftvollen Fußteilen. Javier Barón tanzt von Kindesbeinen an. 1981 tritt er in das Ballet Nacional de España ein. Seine Erfahrungen dort und vor allem seine Zeit in der Compagnie des Tänzers Ciro werden ihn künstlerisch prägen. Legendär ist sein Programm neben den Tänzern Rafael Campallo und Israel Galván unter der Leitung von Manolo Soler. 1997 gründet er seine eigene Compagnie und erzielt mit seiner ersten Produktion „Pájaro negro“ bereits große Erfolge. Für seine Tanzkunst und für seine choreographische Arbeit erhält Javier Barón 2008 mit dem Premio Nacional de Danza die höchste Auszeichnung. Am Samstag wird die Tänzerin Milagros Mengibar auf der Bühne zu sehen sein. Sie wurde 1952 in Sevilla geboren und gilt als Hauptvertreterin der sevillanischen Schule, die sich durch ihre weichen Bewegungen und das elegante Spiel der Hände auszeichnet.

Mit 17 Jahren tritt Milagros Mengíbar in die Akademie von Matilde Coral ein und nur 4 Jahre später gewinnt sie den Premio Nacional de Córdoba. Es folgen Engagements und Fernsehauftritte, die sie über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt machen. Es ist die bata die cola, das Schleppenkleid, das die Tänzerin wie keine zweite beherrscht und die schon bald ihr Markenzeichen wird. Kaum eine heutige Flamencotänzerin ist nicht durch ihre Schule gegangen, um die Technik mit der bata zu erlernen. Seit 1997 unterrichtet Milagros Menjíbar in der weltbekannten Fundación Cristina Heeren in Sevilla.

Im Anschluss an die Konzerte kann man die Künstler bei einem „Meet-the-Artista“ Gespräch näher kennenlernen. Außerdem gibt es an dem Festival-Wochenende die einmalige Gelegenheit, bei Javier Barón, Milagros Mengíbar und Rafael "Cabeza" Rodríguez Workshops zu besuchen.

 

Freitag, 22. Februar, Wolf-Ferrari-Haus, Festsaal - 20 Uhr

Flamenco-Show mit Javier Barón - Tanz, Rafael "Cabeza" Rodriguez - Gitarre, David Palomar - Gesang, David Lagos - Gesang & Isa Rodríguez - Perkussion

 

Samstag 23. Februar 2019, , Wolf-Ferrari-Haus, Festsaal - 20 Uhr

Flamenco-Show mit Milagros Mengibar – Tanz, Rafael "Cabeza" Rodriguez - Gitarre, David Palomar - Gesang, David Lagos - Gesang & Isa Rodríguez – Perkussion

 

Meet-the-Artist im Anschluß an die Konzerte

Karten: € 32,50 / erm. € 22,50 (Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schüler der Rosmarie-Theobald-Musikschule, Ottobrunn)

 

Bei Besuch beider Konzerte ist die Buchung eines Kombitickets zu € 55,- möglich. Eine weitere Ermäßigung wird nicht gewährt. Bitte melden Sie sich unter Tel: 089-60808 301.

 

Infos: www.Ottobrunner-Konzerte.com