Zurück

Jazz meets Pop

LAURA KIPP – die neue Stimme des deutschen Jazz

Laura Kipp (voc)
Jens Loh (b)
William Lecomte (p)
Eckhard Stromer (dr)

Die junge außergewöhnliche Sängerin Laura Kipp ist tief verwurzelt im Jazz. Und doch weckt ihre Stimme auch Assoziationen an Folk und dem Chanson.
Die Wahlpariserin stand schon auf der Bühne mit Jazzgrößen wie Quincy Jones, George Benson und Dee Dee Bridgewater. Sie sang im Bundesjazzorchester Deutschland gemeinsam mit internationalen Stars. Ihre warme Stimme und intelligenten Texte laden unter dem Titel „Quiet Land“ ein, durch unbekannte Landschaften zu reisen und ins Pariser Großstadtleben einzutauchen.
William Lecomte ist ein musikalischer Kosmopolit, ein Reisender zwischen den verschiedensten musikalischen Welten. Als festes Mitglied der Band „Jean-Luc Pontys“ und „Vaia con Dios“ ist der Franzose aber auch Reisender zwischen den Kontinenten.
Mit Jens Loh verbindet ihn ein blindes musikalisches Vertrauen, gewachsen über viele Jahre der gemeinsamen Arbeit. Der Komponist und Bandleader des Trios spielte schon mit Größen wie Richie Beirach, Nils Landgren und Max Mutzke. Am Schlagzeug ist mit Eckhard Stromer ein langjähriger Weggefährte und vielseitiger Schlagzeuger zu hören, der ebenso feinsinnig wie energievoll spielt. Er arbeitete u.a. mit Randy Brecker und Ack van Rooyen und war nominiert für einen GRAMMY® Award.

Bei Besuch des Konzertes am anderen Vorstellungstag ist die Buchung eines Kombitickets zu € 39,- möglich. Eine weitere Ermäßigung wird nicht gewährt. Bitte melden Sie sich unter Tel: 089-60808 301.